PROGRESSIVE MUSKELENTSPANNUNG
 
Entwickelt wurde die Progressive Muskelentspannung (auch: progressive Muskelrelaxation, kurz PMR) von dem amerikanischen Arzt und Physiologen Edmund Jacobson in den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts. Dabei handelt es sich um ein langjährig erprobtes und bewährtes Entspannungsverfahren, bei dem durch willentliches und bewusstes An- und Entspannen bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht wird.
 
Dabei werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelspannung wird für wenige Sekunden gehalten, dann wird die Spannung gelöst und die Muskulatur bis zu mehreren Minuten entspannt. Die Aufmerksamkeit der Person wird dabei auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung gerichtet und auf die körperlichen Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Zuständen einhergehen.
 
Durch regelmäßiges Üben lernt die Person, muskuläre Entspannung herbeizuführen, wann immer sie dies möchte. Zudem können durch die Entspannung der Muskulatur auch andere Zeichen körperlicher Unruhe oder Erregung reduziert werden. Darüber hinaus können Muskelverspannungen aufgespürt und gelockert und damit Schmerzzustände verringert werden.
 

Die PMR bewährt sich für:
  • Muskuläre Verspannungszustände
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Funktionelle Herz- und Kreislaufstörungen
  • Funktionelle Magen-Darm-Störungen
  • Schmerzzustände
  • Stressbewältigung
  • Vorbeugung von stressbedingten Erkrankungen
  • Allgemeine Gesundheitsvorsorge
  • Allgemeines Wohlbefinden
 
Am Montagabend biete ich eine Gruppenbehandlung an, in dem auch Teile der "Progressiven Muskelentspannung" angewendet werden.